Prangerschützen

Herzlich Willkommen bei den Grabenseer Schützen

Grabenseer Schützen

Wer sind die Grabenseer Schützen?

Perwang am Grabensee liegt inmitten des sogenannten Drei-Seen-Gebiet, welche die Gewässer Obertrumersee, Mattsee - auch Niedertrumersee genannt - und Grabensee einschließt. Diese liegen eingebettet in einer sanften Hügellandschaft und bieten neben allen möglichen Sportarten aufgrund der Nähe zu Salzburg (ca. 25 km) auch jede Menge kulturelle und geschichtliche Sehenswürdigkeiten.

Erstmals urkundlich tauchte der Name "Perwang" in einer Tauschurkunde aus dem Jahre 963 auf. Damals tausche der Salzburger Erzbischof Friedrich I. vom Grafen Arivo von Riute das Landgut ein. 1779 wurde das bayerische Innviertel österreichisch und Perwang kam zur Diözese Linz.

Die Zollstation kontrollierte nunmehr den Grenzverkehr zwischen dem Innviertel und Salzburg bis zur neuerlichen bayerischen Besetzung 1809. Das "Zollhäusl", welches vom Stift Michaelbeuern errichtet wurde, diente dem Einnehmer und Aufseher als Wohn- und Amtsräume. Heute ist es im Besitz der Gemeinde Perwang und dient als Zoll- und Heimatmuseum.

Aber Perwang am Grabensee hat mehr zu bieten. So finden Sie dort neben weiteren Attraktionen unter anderem ein reges Vereinsleben vor. Ein vom Vereinsleben nicht mehr wegzudenkender Verein sind dabei die Grabenseer Schützen Perwang. Dieser Verein unterscheidet sich von den Schützenvereinen innergebirg insofern, dass dieser Prangerstutzen als Brauchtumsgerät verwendet. Dabei beruft sich der Verein auf das Lärmbrauchtum, welcher bekanntlich "böse Geister" vertreiben sollte und somit Platz für "gute Geister" machen sollte. So ist es bei uns üblich, erfreuliche Ereignisse auch lautstark zu verkünden. Beispiele dazu wären Hochzeiten, Geburten und viele andere Anlässe.

Im Gegensatz zu "normalen" Schützenvereinen werden bei uns eher selten "Salven", sondern mehrheitlich "Reihenfeuer" abgegeben. Unter Salven versteht man das gleichzeitige Abfeuern aller Schützen. Beim Reihenfeuer hingegen feuert jeder Schütze einzeln. Dabei werden die Abstände des Abfeuerns vom ersten bis zum letzten Schützen immer kürzer.

Gegründet wurde unser Verein 1975, das Gründungsfest fand im Jahre 1977 statt. Seitdem sind wir ein gern gesehener Verein, welcher großen Wert auf Tradition, Kameradschaft und Freundschaft sowie auf Sicherheit legt.

Kontakt:

Obmann Albin Österbauer
Oichten 41, 5143 Feldkirchen

Hptm Gottfried Grundner
Hauptstraße 5, 5163 Perwang

Webseite:
www.grabenseer.at
Webdesign: Glasner Stefan 2010